Chakrenwirbel  
Body & Soul Balance
Seminare / Kurse
 
   Personaltraining
 
      Aktivferien
 
         Kontakt / Über mich
 
            Referenzen
 
               Body & Soul Balance
 
                  Startseite
 
Aktuelle Kurstermine
   

 
 

Pilates-Yoga   Yoga

Was ist Yoga ?

Yoga beschäftigt sich mit dem körperlichen, mentalen und geistigen Wohlbefinden des menschlichen Wesens.

Yoga entwickelte sich aus der Idee, als gesunder Mensch eigenverantwortlich an sich zu arbeiten, um gesund zu bleiben.

Yoga ist eine nicht zeitgebundene Wissenschaft, eine neutrale Disziplin, die sich über tausende von Jahren entwickelt hat. Inzwischen sind die positiven Wirkungen der Yogaübungen auf Körper und Psyche wissenschaftlich anerkannt.

Hatha-Yoga ist die Ursprungsform des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper, Seele und Geist vor allem durch körperliche Übungen, durch Atemübungen und Meditation angestrebt wird.

In meinen Kursen führe ich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Einheit von Körper und Atem hin. Diese zwei Elemente zu bündeln bedeutet sich selbst zu finden und in der eigenen Mitte anzukommen.

Die Entspannungsübungen und Atemübungen des Hatha-Yoga haben eine beruhigende und ausgleichende Wirkung, steigern die Gedächtnisleistung und helfen bei

  • Stressabbau
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsstörungen

„Mit Yoga kann man viel Gutes für sein Wohlbefinden tun“, sagt der Präventionsexperte Prof. Dr. Ingo Froboese aus Köln. „Yoga hat sich bewährt um Stress zu reduzieren, Entspannung zu finden und sich besser zu regenerieren“, bestätigt die Berliner Ärztin Dr. Imogen Dalmann. Die Hälfte aller Deutschen haben laut Umfragen schon einmal Yoga geübt. Viele haben dabei die Erfahrung gemacht, dass sich die Übungen positiv auf das gesamte Lebensgefühl auswirkt.

Das gilt insbesondere für die Richtung des Hatha-Yoga. Sie wird in Europa am häufigsten praktiziert, als ein Zusammenspiel von konzentrierten Körperhaltungen (Asanas) und bewußter Atemkontrolle (Pranayama – wörtlich : „die Energie im Körper ausdehnen“) Die westliche Medizin erkennt zunehmend den Wert des Yoga.

Zur Prävention und Erhaltung der Gesundheit wird Yoga wärmstens empfohlen. Unter den vielfältigen Aktivitäten zur Steigerung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens gibt es kaum eine andere, die so viel Anerkennung erfährt wie Yoga.

Aktuelle Pressestimmen:

Der Spiegel 48/2008: Der Stress-Faktor

„Rund 40 % der Bundesbürger fühlen sich von ihrer Arbeit überfordert und gestresst.“

FOCUS 2009: YOGA WIRKT !

„Studien westlicher Forscher beweisen, dass der Kultsport auch als Therapie taugt – gegen Schmerzen, Stress und chronische Krankheiten.“

Deutsche Rentenversicherung, Eurobarometer, WHO:

„Ca. 54 000 Menschen in Deutschland sind 2007 aufgrund psychischer Erkrankungen vorzeitig in Rente gegangen. 50 bis 60 % aller Arbeitsfehltage in vielen europäischen Ländern gehen auf Stress zurück.“

Yoga und Gesundheit

Gesundheit ist die beste Voraussetzung für die Erfüllung unserer täglichen Aufgaben und für die Realisierung unserer Lebensziele.

Die gewöhnliche Überbelastung des modernen Menschen in allen Gesellschaftsschichten, die immer größer werdenden Anforderungen im Alltags- und Berufsleben, Konflikte, Leistungsdruck und Stress führen bei vielen Menschen zu Verspannungen, Haltungsschäden, Rückenproblemen, Konzentrationsmangel, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Depressionen und anderen konkreten gesundheitlichen Problemen.

Drauerstress schwächt die Muskeln und häufig haben wir gerade da einen Mangel. Das Gefühl des kraftvollen Rückens, dass jemand oder etwas uns den Rücken stärkt, geht unter Belastung schnell verloren. Parallel dazu nehmen oft das Selbstbewusstsein und die Freude an der Arbeit und am Leben ab.

Auch der Geist unserer Zeit jagt uns immer mehr ins Wirken, in die Ablenkung hinaus. Er hält uns im Tätigkeitstaumel und lässt uns nicht zur Ruhe kommen. Wer in der heutigen Gesellschaft etwas erreichen will, muss sich selbst immer neue Höchstleistungen abverlangen. Die Gesundheit wird häufig hinter Wohlstand und Profitdenken gestellt und meist merkt der Betroffene erst sehr spät, dass er selbst zum Opfer geworden ist.

Ein Gefühl von Unzufriedenheit und innerer Unfreiheit, welches oft nicht klar zu definieren ist, macht sich in uns breit.

Ein derart im Laufe der Zeit entstandener Leidensdruck drängt schließlich nach Veränderung im Leben. Mit Yoga können wir entstandene Disharmonien durchbrechen, ja sie sogar wieder auflösen und uns so mehr Wohlbefinden, innere Harmonie und neue Lebensqualität in unser Leben zurückholen.

Denn der Körper reagiert auf die kleinsten Regungen der Seele und die Seele empfindet nachhaltig den Zustand eines gesunden oder kranken Körpers. Heute wissen wir, dass das Gehirn nicht nur Impulse aussendet, sondern auch selber ständig Botschaften von allen Teilen des Körpers empfängt. In diese Wechselwirkung greift Yoga ein. Dass wir dabei kräftiger, elastischer und gesünder werden und uns in unserem Körper freier und wohler fühlen sind schöne äußere Zeichen einer parallel dazu verlaufenden inneren Wandlung zu mehr Ruhe, Ausgeglichenheit und innerer Weisheit. Denn immer dann, wenn Gesundung – Heilung – stattfindet, findet sie auf körperlicher und auf geistiger – seelischer Ebene statt.

„Gesundheit ist nicht selbstverständlich, sondern das Ergebnis intensiver Bemühung“ !